Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul in Rom

18. November Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul in Rom

Kaiser Konstantin erbaute über den Gräbern der Apostelfürsten prächtige Basiliken. Die alte Peterskirche wurde am 18. 11. 326 geweiht, der heutige Petersdom, nach Zielsetzungen von Michelangelo und Bramante erbaut, am 18. 11. 1626.

St. Paul, am 18. 11. 390 geweiht, wurde 1823 durch einen Großbrand vernichtet. Sofort wieder aufgebaut, weihte sie Papst Pius IX. unter Teilnahme aller Bischöfe, die zur Verkündigung des Dogmas der Immaculata nach Rom gekommen waren, am 10. Dezember 1854.

Schrifttexte: Lesung: Apg 28,11-16.30-31; Evangelium: Mt 14,22-33

Die auf das Mysterium des Kreuzes Christi gegründete Religion kann durch keinerlei Grausamkeit zerstört werden. Die Kirche wird durch Verfolgungen nicht gemindert, sondern gemehrt, und der Acker des Herrn kleidet sich reicher mit Frucht, wenn die Weizenkörner einzeln in die Erde fallen und dann vervielfacht aufgehen. Vgl. Joh 12,24 Leo der Große

Ewiger Gott, steh deiner Kirche bei und bewahre sie unter dem Schutz der Apostel Petrus und Paulus, von denen sie den Glauben und das Leben in Christus empfangen hat. Laß sie wachsen in deiner Gnade bis ans Ende der Zeiten. Darum bitten wir durch Jesus Christus.