Papst Geschichten im Südwesten

Vom 21.05.2017 bis zum 31.10.2017 zeigt das Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim eine große Ausstellung mit dem Thema „Papst Geschichten im Südwesten“. Die Benediktinerabtei Stift Neuburg ist Teil des Rahmenprogramms. Im Ausstellungsprospekt heißt es hierzu: „Das Benediktinerkloster Neuburg bei Heidelberg wurde um 1130 von der großen Abtei in Lorsch gegründet und schon kurze Zeit später wieder verlassen. Ab Ende des 12. Jahrhunderts siedelten sich Nonnen in der verlassenen Klosteranlage an. Im Jahr 1303 wird erstmals die Ordenszugehörigkeit zum Zisterzienserorden genannt. Aus etwa dieser Zeit stammt auch eine hölzerne Statue des Papstes Gregor des Großen, welche sich heute in der Klosterkirche befindet. Nach einer wechselvollen Geschichte in der Frühen Neuzeit wurde das Kloster 1779 privatisiert. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts begann wieder das monastische Leben in Neuburg. Heute leben 12 Mönche unter der Leitung von Abt Winfried Schwab in der Abtei. Die Klosteranlage lädt mit der mittelalterlichen Kirche und ihrem idyllischen Garten mit Blick auf das Neckartal bei Heidelberg zum stillen Gebet, zum gemeinsamen Verweilen oder zum Entdecken ihrer historischen Geheimnisse ein.“