Lorenzo Ruiz und Gefährten

Gedenktag am 28. September

In den Jahren 1633-1637 starben in der japanischen Stadt Nagasaki 16 Christen als Märtyrer, nämlich Lorenzo Ruiz und seine Gefährten. Zu diesen Märtyrern, die dem Dominikanerorden angehörten, zählen neun Priester, zwei Ordensbrüder, zwei Ordensschwester und drei Laien, unter diesen Lorenzo Ruiz, ein von den Philippinen stammender Familienvater. Sie alle haben, wenn auch zu erschiedener Zeit und unter unterschiedlichen Bedingungen, zur Verbreitung des Glaubens auf den Philippinen, auf Taiwan und auf den japanischem Inseln beigetragen. Als große Künder und heilige Zeugen der Universalität des Christentums säten sie den Samen des später dort aufblühenden Christentums in reichem Maße aus. Papst Johannes Paul II. sprach sie am 18. Oktober 1987 heilig.

Schrifttexte: Lesung Weish 3,1-9; Evangelium Mt 10,28-33