Lebenslauf des Abtes Winfried Schwab OSB

Textversion

Reinhold Schwab / Abt Winfried Schwab OSB

Reinhold Schwab wurde 1964 in Fulda geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Rechtswissenschaften und Geschichte an den Universitäten Bayreuth, Heidelberg, Bonn und Graz. Daran schloss sich das Studium der Philosophie und Theologie an den Universitäten Graz, Salzburg und der Theologischen Hochschule Einsiedeln in der Schweiz an.
1995 trat Reinhold Schwab dem Benediktinerkloster Stift Admont in der Steiermark bei und erhielt den Ordensnamen Winfried. 2006 wurde er zum Priester geweiht.
2006 übernahm P. Winfried als Beauftragter die Verantwortung für die Abteilung Kultur und Tourismus des Stiftes Admont. Als Novizenmeister bildete er ab 2007 die Neueintretenden aus, 2008 berief ihn Abt Bruno Hubl OSB zusätzlich als Subprior in die Klosterleitung.
2009 / 2010 betreute P. Winfried die Gebirgspfarreien Großsölk und St. Nikolai in der Obersteiermark, von 2010 bis 2015 die Pfarr- und Wallfahrtskirche Frauenberg an der Enns.
Am 5. Oktober 2015 wählte ihn der Konvent der Abtei Neuburg bei Heidelberg zum 5. Abt. Dieses Amt trat er am 8. März 2016 an, am 12. März spendete ihm Erzbischof Stephan Burger von Freiburg, die Benediktion.

Tabellarisch

Reinhold Schwab / Abt Winfried Schwab OSB

1964 in Fulda geboren
Studium der Rechtswissenschaften und Geschichte in Bayreuth, Heidelberg, Bonn und Graz
1995 Klostereintritt in Admont, Ordensname Winfried
Studium der Philosophie und Theologie in Graz, Salzburg und Einsiedeln / Schweiz
2006 Priesterweihe
2006 Beauftragter für die Abteilung Kultur und Tourismus des Stiftes Admont
2007 Novizenmeister
2008 Subprior
2009 / 2010 Pfarrer in Großsölk und St. Nikolai in der Obersteiermark
2010 - 2015 Seelsorger an der Pfarr- und Wallfahrtskirche Frauenberg an der Enns
5. Oktober 2015 Wahl zum 5. Abt der Abtei Neuburg bei Heidelberg
8. März 2016 Amtsantritt
12. März 2016 Benediktion durch Erzbischof Stephan Burger, Freiburg