Hl. Matthäus

Fest am 21. September

Matthäus trug den Doppelnamen Mattaj-Levi, was in seiner Zeit recht ungewöhnlich war. Spärlich sind die Nachrichten über ihn. Er war Sohn des Alphäus, von Beruf Zöllner in Kafarnaum und hat der Überlieferung zufolge das erste Evangelium geschrieben.

Nach seiner Bekehrung fand ein großes Gastmahl statt, zu dem auch viele "Zöllner und Sünder" kamen. In der griechischen und lateinischen Liturgie wurde er als Märtyrer verehrt.

Seine Reliquien sollen erst in Paestum (Unteritalien) aufbewahrt worden sein, im 10. Jahrhundert wurden sie nach Salerno gebracht.

Matthäus wird mit einem Menschen oder Engel als Evangelistensymbol dargestellt, sonst mit Buch, Schwert, Lanze oder mit einem Beutel oder Zahlbrett, ein Hinweis auf den Zöllnerberuf. Er ist der Patron der Steuer-, Finanz- und Zollbeamten sowie der Wechsler und Buchhalter.