Hl. Martin von Porres

Gedenktag am 3. November
Martin, 1569 – 1639, hlg. 1962, wurde als unehelicher Sohn des spanischen Edelmannes Juan de Porres und einer Farbigen in Lima in Peru geboren. Er studierte Medizin, bevor er dem Dominikanerorden als Laienbruder beitrat. Das Priesteramt blieb ihm wegen seiner Hautfarbe verschlossen. Martins Charisma lag in der Sorge um die Kranken und Armen Limas. Große Bußstrenge zeichneten ihn aus.

Schrifttexte: Lesung: Phil 4,4-9; Evangelium: Mt 22,34-40

Die Sorge für die Kranken steht vor und über allen anderen Pflichten. Man soll ihnen wirklich wie Christus dienen. Benediktus-Regel

Barmherziger Gott, du hast den heiligen Martin von Porres auf dem Weg der Armut zur himmlischen Herrlichkeit geführt. Mit großer Hingabe hat er den Notleidenden seiner Vaterstadt gedient. Wecke auch in uns die Bereitschaft, den Mitmenschen in Not und Krankheit beizustehen, und lass uns zusammen mit ihnen die Fülle des Lebens empfangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.