Hl. Franz Xaver SJ

Gedenktag am 3. Dezember

Franz Xaver (1506-1552) aus Navarra in Nordostspanien schloss sich in Paris Ignatius von Loyola an. 1541 wurde er Missionar in Indien und bekehrte dort viele Menschen zum christlichen Gauben. Er wirkte auch in Japan, aber ohne großen Erfolg. Eine geplante Chinareise scheiterte an der verweigerten Einreiseerlaubnis; er starb 1552 vor den Toren Chinas. Franz Xaver ist der eigentliche Begründer der Jesuitenmissionen und Bahnbrecher der neueren Mission überhaupt. Denn er erforschte das Missionsfeld planmäßig, baute in Großstädten Christengemeinden als Kernzellen des Evangeliums auf und bildete Missionare aus, die die Landessprache lernten und die Bräuche der Völker studierten. Er ist Patron der katholischen Missionen und der Seereisenden.

Schrifttexte: Lesung: 1Kor 9,16–19.22–23; Evangelium: Mk 16,15–20

Betet viel für uns zu Gott, denn wir laufen die allergrößte Gefahr, in die Gefangenschaft zu geraten. Aber wir finden Trost in dem einen Gedanken: Viel besser ist es, gefangen zu sein aus Liebe zu Gott als frei zu sein durch die Flucht vor den Mühen des Kreuzes. Franz Xavier an Ignatius von Loyola

Gott, du Heil aller Menschen, du hast durch das Wirken des heiligen Franz Xaver vielen Völkern den Weg zu dir gewiesen. Wecke in deinen Gläubigen den Sinn für die missionarische Arbeit und schenke ihnen Eifer für die Ausbreitung des Glaubens, damit die Kirche überall auf der Welt erstarke und wachse. Darum bitten wir durch Jesus Christus.