Hl. Cäcilia

Gedenktag am 22. November>

Cäcilia soll aus dem römischen Adelsgeschlecht der Cäcilier stammen und mit ihrem Verlobten Valerianus und dessen Bruder Tiburtius enthauptet worden sein. Die ihr geweihte Kirche in Rom ist zwar erst im 6. Jahrhundert bezeugt, ihre Verehrung ist jedoch älter. Ihre Legende vereinigt in tiefer Sinndeutung alle Züge des Bildes, das sich die Frühe Kirche von glaubensstarken Frauen machte, die durch das Zeugnis des Blutes ihre Verbundenheit mit Christus bekräftigten. Patronin der Musiker und Instrumentenbauer wurde sie am Ende des Mittelalters wegen einer Passage aus ihren Märtyrerakten: „Während die Musikinstrumente erklangen, sang Cäcilia in ihrem Herzen hin zu Gott gewandt.“

Schrifttexte: Lesung: Hos 2,16b.17b.21-22; Evangelium: Mt 25,1-13

Großer Gott, du hast uns geschaffen, damit wir dich loben und preisen. Erhöre auf die Fürsprache der heiligen Cäcilia unser Gebet und laß uns mit Freude und Hingabe dein Lob verkünden. Darum bitten wir durch Jesus Christus.