• Slider Image

Weihnachtsmarkt 2017

Die Klosterhof Neuburg GmbH & Co. KG, vormaliger Pächter der Klosterhof Gastronomie und der landwirtschaftlichen Liegenschaften des Stift Neuburg, schafft unerlaubt Fakten.
Der Weihnachtsmarkt soll – laut aktueller und einseitiger Ankündigung der Klosterhof Neuburg GmbH & Co. KG – auch 2017 stattfinden.
Eine Genehmigung des Eigentümers der Liegenschaft, des Vereins der Benediktiner Abtei Neuburg e.V., wurde nicht eingeholt.
Vermittlungsangebote seitens der Mönche des Stift Neuburg und des Vereins der Benediktiner Abtei Neuburg e.V. wurden, trotz Einbeziehung eines politischen Mandatsträgers als Mediator, abgelehnt.

Verein der Benediktiner Abtei Neuburg e.V.:
Die Erträge des Weihnachtsmarktes 2017 sollen zu gleichen Teilen als Spende an das
Paulusheim Heidelberg und die freiwillige Feuerwehr Ziegelhausen gehen.


Der Verein der Benediktiner Abtei Neuburg e.V. ist über die Vorgehensweise der Klosterhof Neuburg GmbH & Co. KG äußerst irritiert. Ist doch von den Gerichten der Klage des Stift Neuburg auf Beendigung des Pachtvertrages statt gegeben worden. Dem Pächter, der Klosterhof Neuburg GmbH & Co. KG, wurde eine Revision zum BGH versagt.

Somit ist ein ordentliches Pachtverhältnis der ehemaligen Vertragsparteien nicht mehr existent. Die Durchführung des Weihnachtsmarktes 2017 auf dem Grund der Liegenschaft des Stift Neuburg wäre durch den Verein der Benediktiner Abtei Neuburg e.V. zu genehmigen gewesen.

Der Verein der Benediktiner Abtei Neuburg e.V. wird zwei Wochen vor dem Start des allseits beliebten Weihnachtsmarktes keine Maßnahmen ergreifen, die ein Stattfinden der Veranstaltung gefährden. Es wird jedoch alles unternommen werden, die Vorstellungen umzusetzen, wie sie bereits in den Vermittlungsgesprächen von Seiten der Abtei Neuburg vorgetragen wurden. So sollen die Erträge des Weihnachtsmarktes 2017 an gemeinnützige Organisationen gehen. Eine Spende zu gleichen Teilen an das Paulusheim Heidelberg und die freiwillige Feuerwehr Ziegelhausen ist der Wunsch der Benediktiner Abtei. Es wäre grob ungerecht, wenn der Klosterhof Neuburg die Gewinne aus dem unerlaubt stattfindenden Weihnachtsmarkt für sich vereinnahmen dürfte.

Entsprechende Maßnahmen zur Sicherstellung des Spendenflusses und der Feststellung der Erträge des Weihnachtsmarktes werden eingeleitet.